Mobilität und Bildung im Jahre 2048

Alles neu macht der September …

Liebe Newsletter-Leser/-innen

Endlich habe ich meine Blogs unter einen Hut gebracht.

Somit begrüsse ich die Leser/-innen meiner beiden Blogs uebermorgen.vision und blog.wifimaku.com, die ich hier auf eugster.info weiterführen werde.

Als ersten Beitrag der fusionierten Blogs möchte ich Ihnen meine Gedanken fürs Jahr 2048 vorstellen, die ich in einem Artikel im deutschen Magazin „Der F&E Manager“ publizieren durfte.

Mobilität und Bildung im Jahre 2048

Erinnern Sie sich noch, wie das Jahr 1988 für Sie verlaufen ist? Das ist 30 Jahre her. 1988 hatten die Pet Shop Boys mit „Always on My Mind“ und „Heart“ zwei Hits und Whitney Houston mit „One Moment in Time“ einen Mega-Hit. Bruce Willis ging 1988 in „Die Hard“ („Stirb langsam“) als John McClain auf Jagd nach Terroristen. 1988 fanden die Olympischen Spiele noch im gleichen Jahr statt, die Sommerspiele in Seoul (Süd Korea) und die Winterspiele in Calgary (Kanada).

Sie hatten mit grösster Wahrscheinlichkeit noch kein Handy, denn das Natel-C-Netz startete in der Schweiz 1987. Das World Wide Web gab es damals auch noch nicht, denn das wurde erst 1989 am CERN in Genf konzipiert.

Was, das ist schon so lange her, werden Sie jetzt bestimmt denken. Doch das ist es. In meinem Artikel hier geht es aber nicht um die letzten 30 Jahre, sondern um die nächsten 30 Jahre. Es ist unheimlich schwierig, die Zukunft vorauszusagen, vor allem über einen so grossen Zeitraum wie 30 Jahre. Mit der Rückschau auf die letzten 30 Jahre wollte ich Ihnen nur aufzeigen, was die letzten 30 Jahre alles entwickelt wurde: WWW, Smartphone, Augmented und Virtual Reality-Brillen, 3D-Drucker, Künstliche Intelligenz, die Cloud, Roboter, Drohnen, Wearables, E-Commerce, Bots, Spracherkennung, das Internet der Dinge, selbstfahrende Autos etc. etc.

Nun möchte ich gerne meine Gedanken mit Ihnen zur Mobilität und Bildung im Jahr 2048 teilen.

Machen Sie sich doch auch zuerst Gedanken, bevor Sie meinen Artikel lesen. Wie wird Ihrer Ansicht nach das Jahr 2048 in Bezug auf Mobilität und Bildung aussehen. Gehen wir immer noch so wie heute zur Schule? Oder werden wir von einem selbstfahrenden Auto abgeholt und in die Schule gebracht? Oder beziehen wir unser Wissen aus der Cloud und machen Home Schooling? Werden wir selber noch in die Innenstädte fahren dürfen, wenn doch der Verkehr noch viel mehr zunehmen wird? Kommentieren Sie Ihre Gedanken. Ich bin gespannt darauf.

Lead

Wir schreiben das Jahr 2048: Heute können wir all jene Errungenschaften der Digitalisierung wirklich genießen, die wir vor 30 Jahren nur im Ansatz erahnen konnten. Einer der großen digitalen Megatrends jener Zeit – das Internet der Dinge – hat unser Leben massiv verändert. Nicht weniger einschneidend waren die Auswirkungen des digitalen Wandels auf unser Bildungssystem.

Hier geht es zum Artikel als PDF:

Click Here

Back to the Future – Mobilität
und Bildung im Jahre 2048

Bild: shutterstock_558529606

About The Author

Jörg Eugster

3 Comments

  • Jochen Gnädinger on September 12, 2018

    Salü Jörg

    Habe mich gerade auf Deinen Fürobig-Artikel gefreut. Doch irgendwie funktioniert das nicht – glaube ich zumindest.

    Dein Link, resp. das etwas spezielle pdf (?) funktioniert weder auf meinem Laptop noch auf meinem Samsung Note 8!
    Konkret, es dauert relativ lange bis sich das pdf(?) aufbaut, dann zeigt es wiederum nur 1-2 der rund 7 Seiten an. Der Rest ist weiss. Ausdrucken? – Keine Chance.

    Ist das so gewollt?

    Herzliche Grüsse aus Luzern, Jochen

    • Jörg Eugster on September 12, 2018

      Hallo Jochen, danke für den Hinweis. Sorry, wenn das nicht klappt.
      Habe es selber getestet. Bei mir ginge es. Nützt dir aber nichts.

      Hier die URL zum PDF: https://eugster.info/wp-content/uploads/2018/07/20180701_FE-Manager_J%C3%B6rg-Eugster_Mappe_klein.pdf

      Hoffe, es klappt so.

    • Jörg Eugster on September 13, 2018

      Hallo Jochen, habe Mist gebaut und bei den DNS etwas unbewusst zurückgestellt. Bitte warte noch etwas. Muss das Problem mit dem Provider lösen. Schau doch bitte morgen wieder vorbei, dann sollte – so hoffe ich – das Problem gelöst sein. Gruss Jörg

Leave a Reply

Querdenker-Tag 2018 – jetzt dabei seinUpload-Filter und Leistungsschutzrecht in der EU – Die zweite Dummheit nach der DSGVO
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.