Volocopter: Die Taxi-Drohne aus Deutschland

Volocopter:
Die Taxi-Drohne aus Deutschland

Liebe Newsletter-Leser/-innen

In dieser Ausgabe stelle ich Ihnen den Volocopter, eine Taxi-Drohne aus Deutschland, vor. Die Besonderheit: Sie kann Menschen befördern.

Drohnen sind an und für sich nichts Neues mehr. Drohnen können für die Beförderung von Paketen verwendet werden. Im Schweizer Kanton Tessin zum Beispiel betreibt die Schweizer Post einen Pilotbetrieb, indem Drohnen Laborproben befördern. Das macht m.E. Sinn. Wenig Sinn würde es machen, jedes Paket in der Luft zu befördern. Der Stau am Himmel wäre vorprogrammiert.

Drohnen, die Personentransporte ausführen, sind schon weit in der Entwicklung.

31-Joerg-Eugster-Drohne

Mit türkisfarbenen Grüssen

Jörg Eugster

Alles über den Volocopter in Kürze

Kürzlich war ich an der Bits & Pretzels in München, einem Kongress für Startups mit vielen tollen Ideen und Visionen. Dabei durfte ich im Cockpit eines dort ausgestellten Volocopters Platz nehmen. Ein tolles Erlebnis. Siehe auch meine Bild gleich unten.

Volocopter ist ein Startup aus Bruchsal, das nordöstlich von Karlsruhe, Deutschland, liegt. Die Volocopter GmbH baut bemannte, vollelektrische und sichere Senkrechtstarter. Volocopters Vision ist es, die zunehmenden Mobilitätsprobleme dieser Welt lösen zu helfen.

Was sind die Leistungsmerkmale des Volocopters?

  • Sicherheit: Der Volocopter 2X erfüllt strengste deutsche und internationale Sicherheitsstandards.
  • Lärm: Dank modernsten Elektromotoren ist er unvergleichlich leise.
  • Autonomes Fliegen: Der Volocopter 2X fliegt vollständig autonom oder kann kinderleicht per Joystick mit unterstützenden Assistenzsystemen gesteuert werden.
  • Elektrischer Antriebsmotor: Der Volocopter braucht keinen Verbrennungsmotor und somit kein Benzin. Er hat keine direkten Emissionen, weil alles zu 100 % elektrisch betrieben wird.
  • Bereits in Betrieb: Volocopter ist der weltweit der erste Multicopter mit einer Zulassung für bemannte Flüge.

Gerade der letzte Punkt war für mich auch neu. Ich dachte, diese Fluggeräte sind noch in der Entwicklung und besitzen die Zulassung zum kommerziellen Betrieb noch nicht.

Ich werde dann wieder berichten, wenn ich den ersten Flug damit gemacht habe.

 

Ergänzung vom 13.10.2018:
Die Mediensprecherin von Volocopter hat mich aufgrund meines Blogbeitrages angerufen. Sie erklärt mir, dass sie die Zulassung für Flüge mit Personen bekommen hätten. Jedoch für kommerzielle Flüge hätten sie auch noch keine Zulassung. Weltweit gibt es diese gemäss Ihren Aussagen noch für kein Unternehmen, die Taxi-Drohnen bauen.

Bildquellen: Volocopter und Jörg Eugster

Artikel über die Mobilität im Jahr 2048 als PDF:

Click Here

Back to the Future – Mobilität
und Bildung im Jahre 2048

About The Author

Jörg Eugster

No Comments

Leave a Reply

Zukunftswoche bei Radio 24
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.