Wikipedia streikt! – Das Leistungsschutzrecht gefährdet das freie Internet!

Wikipedia streikt! -
Das Leistungsschutzrecht gefährdet das freie Internet!

Liebe Leser/-innen

Heute wollte ich etwas auf Wikipedia nachsehen. Doch Wikipedia streikt.

Warum? Das freie Internet, so wie wir es kennen, ist gefährdet. Im Extremfall werden wir für eine Verlinkung eines Zeitungsartikels zur Kasse gebeten. Das kann es wirklich nicht sein.

Mehr dazu in meinem heutigen Artikel.

Viel Spass beim Lesen.

24-Joerg-Eugster-Autor

Mit türkisfarbenen Grüssen

Jörg Eugster

Wikipedia heute:
Dies ist unsere letzte Chance. Helfen Sie uns, das Urheberrecht in Europa zu modernisieren.

Der heutige Aufruf auf Wikipedia stimmt nachdenklich. Aus Verlegerkreisen wurde schon seit längerem lobbyiert. Auslöser waren die Google News. Einigen Verlagen, allen voran der Springer Verlag, passte es nicht, dass Google auf Google News einen Anrisstext zeigte. Google sollte dafür bezahlen. Doch leitet Google mit dem Link auf die entsprechende Seite des Verlages weiter. Das generiert gratis Traffic für die Verlage. Darum ist es auch unverständlich, dass man seine Trafficquelle kappen möchte.

Die Folgen sind aber gravierender. Wenn Sie zum Beispiel in Social Media einen Artikel mit Freunden teilen und diskutieren wollen, riskieren Sie, dass Sie für den Link künftig bezahlen möchten. Das macht keinen Sinn.

Wikipedia ruft auf, dass die Bürger aus der EU ihren Abgeordneten des Europaparlamentes kontaktieren sollen.

In der Schweiz geht es gerade um das gleiche Thema. Siehe Interview von Andreas von Gunten. Wir müssen das verhindern.

Interview von Andreas von Gunten, Gesellschaft Digitale Schweiz

Dieses Interview zeigt die Problematik sehr gut auf. Bitte lest das:
https://www.persoenlich.com/medien/es-ist-heuchlerisch-und-frech-nach-dem-staat-zu-rufen

«Es ist heuchlerisch und frech,
nach dem Staat zu rufen»

Andreas von Gunten im Interview mit persönlich

Weitere ähnliche Artikel von Jörg Eugster

Sonderangebot für Leser dieses Newsletters und Blogs

Exklusiv für Leser/-innen und Abonnenten meines Blogs.

 

Gratis mein Buch in der dritten Auflage.

Mein Buch «Übermorgen – Eine Zeitreise in unsere digitale Zukunft» ist gerade in der 3. Auflage erschienen und wurde damit (über 10’000 Exemplare) zum Bestseller.

Wenn Sie mindestens seit drei Monaten Abonnent meines Newsletters oder Blogs sind, dann biete ich Ihnen das Buch gratis als Geschenk an.

Sie müssen einzige die Kosten für Verpackung und Versand übernehmen:

  • Für den Versand in die Schweiz und nach Liechtenstein: CHF 10.-
  • Für den Versand nach Deutschland, Österreich und weitere europäische Länder: EUR 10.- (Hier sind die Versandkosten wesentlich höher).

Schreiben Sie mir eine E-Mail und ich werde Ihnen die weiteren Schritte mailen: https://eugster.info/impressum-kontakt/

About The Author

Jörg Eugster

No Comments

Leave a Reply

Was ein provokativer Titel bewirken kannEinladung zum Ricoh Trend Forum 2019 in Zürich
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.