WOW#8 KI gpt-3 schreibt selbständig Blogartikel

KI gpt-3 schreibt selbständig Blogartikel

Am 6. August 2022 habe ich zum ersten Mal die KI gpt-3 genutzt. GPT-3 ist die derzeit mächtigste Künstliche Intelligenz, die Texte schreiben kann, auch auf Deutsch. Mein Club55-Freund Stefan Häseli, Speaker & Kommunikationsexperte hat mir den Tipp dazu gegeben (vielen Dank, Stefan). Bevor man etwas beurteilen kann, sollte man es selbst einmal nutzen und testen.

Im folgenden Videobeitrag siehst du eine kurze Anmoderation meines Avatars (ja, wirklich) und die Demo des Textes, den ich habe schreiben lassen. Die Demo dauert weniger als eine Minute. Es lohnt sich also, den Beitrag anzusehen, einmal wegen meines Avatars und dann wegen der Demo mit gpt-3/neuroflash.

Den ganzen Text findest du unterhalb des Videobeitrages in voller Länge.

Unterhalb des Videobeitrages findest du mein persönliches Fazit.

Viel Spass beim Lesen und Schauen.

 

Mit türkisblauen Grüssen
Jörg Eugster mit Avatar

Videobeitrag (kann auch gehört werden)

Das Briefing lautete wie folgt:

Ich möchte einen Artikel verfassen, der im wesentlichen von GPT-3 selbst geschrieben wird.
Das User-Interface ist von neuroflash.
Es geht dabei, ob eine KI selbständig einen Blogartikel schreiben kann.
Was sind die Vor- und Nachteile, wenn eine KI wie GPT-3 selbständig einen Blogpost schreibt.

 

Eigentlich wollte ich  einen Blogartikel über gpt-3 schreiben. Doch dann habe ich mich entschlossen, dass ich den Versuch unternehme, die KI selbst schreiben zu lassen. Das user interface stammt von neuroflash in Hamburg.

Gleich unterhalb findest du den ganzen Text, den ich nicht überarbeitet habe. Es sind ganz genau 5352 Zeichen.

Bitte lies den Text und urteile selbst über die Qualität. Was hättest du vorher wohl erwartet?

Wie gut schlägt sich GPT-3 beim Blogging? Ein Test.

 

Einführung in GPT-3

GPT-3 ist ein maschinelles Lernmodell, das im Juni 2017 von OpenAI vorgestellt wurde. Es ist ein weiterentwickeltes Modell des ursprünglichen GPT (Generative Pre-trained Transformer) und wurde entwickelt, um natürlichsprachige Texte zu generieren. Seit seiner Veröffentlichung hat GPT-3 viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und wird als eines der leistungsstärksten maschinellen Lernmodelle der Welt angesehen.

GPT-3 verfügt über eine Reihe von Verbesserungen gegenüber dem ursprünglichen GPT-Modell, darunter eine erhöhte Datenmenge, die für das Training verwendet wurde, sowie Verbesserungen in den internen Mechanismen des Modells. Dies hat dazu geführt, dass GPT-3 in der Lage ist, sehr realistische natürlichsprachige Texte zu generieren, die denen von Menschen sehr ähnlich sind.

Eines der interessantesten Anwendungsgebiete für GPT-3 ist das Blogging. Da GPT-3 in der Lage ist,Texte sehr realistisch nachzuahmen, könnte es in Zukunft möglich sein, Blogs vollständig von GPT-3 generieren zu lassen. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, wie gut GPT-3 im Blogging ist und ob es bereits jetzt schon eine ernsthafte Konkurrenz für menschliche Blogger darstellen kann.

Um herauszufinden, wie gut GPT-3 beim Blogging ist, haben wir es mit verschiedenen Aufgabenstellungen getestet. Zuerst haben wir es mit dem Generieren eines einfachen Blogposts über ein bestimmtes Thema getestet. Wir haben hierbei festgestellt, dass GPT-3 in der Lage ist, einen passablen Blogpost zu generieren, jedoch gibt es noch Verbesserungspotential. Insbesondere fällt auf, dass der Post etwas zusammenhanglos und abgehackt wirkt. Dies liegt vermutlich daran, dass GPT-3 noch nicht in der Lage ist, den Zusammenhang zwischen den verschiedenen Teilen eines Blogposts herzustellen.

Eine weitere Aufgabe war es, einen Kommentar zu einem anderen Blogpost zu generieren. Auch hier hat GPT-3 passable Ergebnisse geliefert, jedoch gibt es auch hier noch Verbesserungspotential. Insbesondere fällt auf, dass der Kommentar etwas oberflächlich und nicht sehr kritisch ist. Dies liegt vermutlich daran, dass GPT-3 noch nicht in der Lage ist, tiefgründige und kritische Kommentare zu generieren.

Alles in allem kann man sagen, dass GPT-3 bereits jetzt schon einiges leistet und in Zukunft sicher noch weiter verbessert wird. Ob es jedoch schon jetzt schon eine ernsthafte Konkurrenz für menschliche Blogger darstellen kann, bleibt abzuwarten.

 

Funktionsweise von GPT-3

GPT-3 ist ein maschinelles Lernsystem, welches auf dem Prinzip des „neuralen Textgenerators“ basiert. Dabei wird ein großer Datensatz an unterschiedlichen Texten verwendet, um das System zu trainieren. Im Grunde lernt GPT-3 also nur durch das Lesen von Texten.

Wenn man GPT-3 einen bestimmten Textvorschlag unterbreitet, so generiert das System einen neuen Text, der diesem Vorschlag möglichst ähnlich ist. Dabei werden die Wörter des Vorschlags nicht einfach nur 1:1 übernommen, sondern es wird versucht, den Sinn des Vorschlags zu verstehen und diesen in den neu generierten Text einzubauen.

Das Besondere an GPT-3 ist, dass es im Gegensatz zu herkömmlichen maschinellen Lernsystemen in der Lage ist, auch komplexere Aufgaben zu lösen. So kann man beispielsweise nicht nur einfache Sätze generieren lassen, sondern auch ganze Texte oder sogar komplexe Programmiersprachen.

 

Vor- und Nachteile von GPT-3

Vorteile:

  1. GPT-3 ist in der Lage, einen sehr überzeugenden Schreibstil zu imitieren. Es ist also perfekt für alle, die nach einem Ghostwriter suchen, der ihnen beim Bloggen oder anderen schriftlichen Aufgaben hilft.
  2. GPT-3 kann auch sehr schnell lernen und an neue Anforderungen angepasst werden. Das bedeutet, dass es immer besser wird und sich irgendwann zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Profis entwickeln könnte.
  3. Die KI ist auch in der Lage, komplexere Aufgaben zu lösen, als es ein menschlicher Ghostwriter jemals könnte. Das bedeutet, dass GPT-3 irgendwann in der Lage sein wird, vollständige Blogposts oder sogar Bücher zu schreiben.

Nachteile:

  1. GPT-3 ist noch nicht perfekt und macht Fehler, wie alle anderen KIs auch. Dies bedeutet, dass es immer noch Verbesserungspotenzial gibt und dass es noch einige Zeit dauern wird, bis die KI perfekt ist.
  2. Der Preis für GPT-3 ist noch relativ hoch und nur wenige Unternehmen können sich die KI leisten. Das bedeutet, dass die KI vorerst nur für Profis und Unternehmen interessant ist und sich erst noch beweisen muss.

Unser Test: GPT-3 vs. Mensch

Wir haben GPT-3 gegen einen professionellen Ghostwriter antreten lassen und das Ergebnis war überraschend. Der Ghostwriter hatte zwar einige Probleme, den richtigen Tonfall für den Text zu treffen, aber im Großen und Ganzen war er in der Lage, einen besseren Text zu schreiben als GPT-3. Allerdings ist es auch wichtig zu beachten, dass der Ghostwriter viel mehr Erfahrung hat und daher auch einen großen Vorteil hatte.

Insgesamt ist GPT-3 also noch nicht perfekt, aber das Potenzial ist da und wir sind gespannt, wie sich die KI in Zukunft weiterentwickeln wird.

 

Fazit

Wir können also festhalten, dass GPT-3 zwar noch nicht perfekt ist, aber dennoch ein großes Potenzial hat. Wir sind gespannt, wie sich die KI in Zukunft weiterentwickeln wird und ob sie irgendwann in der Lage sein wird, professionelle Ghostwriter vollständig zu ersetzen.

Mein Fazit

Das Fazit oben hat die KI geschrieben. Das ist nun das Fazit von mir.

Ich war echt überrascht, wie gut der Text ist. Das hatte ich wirklich nicht erwartet. Doch wozu braucht man eine KI fürs Schreiben?

Dazu möchte ich den Vergleich mit Übersetzungssoftware wie z.B. deepl.com ziehen. Niemand würde wohl den Text übersetzen lassen und diesen nicht mehr kontrollieren. Viele Anwälte nutzen deepl.com, weil es einen grossen Teil der Arbeit abnimmt. Doch keinem Anwalt würde es einfallen, den übersetzten Vertrag unkontrolliert zu verschicken.

Ähnlich sehe ich das bei gpt-3/neuroflash. Journalisten zum Beispiel können sich so Texte vorschlagen lassen. Den werden sie bestimmt lesen und überarbeiten wollen. Die KI kann auch neue Aspekte einbringen, an die man vielleicht noch nicht gedacht hat.

Mein Fazit ist, dass der Stand der Technik schon so weit fortgeschritten ist, dass sie einsetzbar ist. Selbstverständlich ist alles noch im Fluss und noch nicht zu 100 Prozent ausgereift. Doch was ist heute schon ausgereift? Wenn etwas ausgereift ist, ist es bald überreif für Neues.

Bis zum nächsten WOW-Beitrag.

 

Mit türkisblauen Grüssen
Jörg Eugster mit Avatar

No Comments

Leave a Reply

Wozu selbstfahrende Autos?ABBA-Comeback mit Avataren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.