Bringt der QR-Code auf der Visitenkarte einen Mehrwert?

QR-Code: Was soll das? Das braucht doch kein Mensch mehr. Oder doch?

Als ich vor einigen Jahren eine neue Visitenkarte drucken liess, habe ich ganz bewusst auf den Druck eines QR-Codes verzichtet. Als ich dann immer wieder darauf angesprochen wurde, weil man von einem Online-Marketing-Pionier so etwas erwartet, habe ich in der Folge wieder den QR gedruckt.

Doch dann wurde ich gefragt, wieso ich überhaupt einen solchen aufführen würde, weil das ja sowieso niemand nutzen würde.

Nun drucke ich Ende Januar 2018 meine neue Visitenkarte und habe ganz bewusst einen neuen Code generiert, für den ich erst noch bezahle. Der Code für auf eine neue Landingpage mit Kurzvideo, wo ich mich vorstelle. Der Vorteil ist, dass ich auf der Landingpage alles Relevante mit Kurzvideo (nur 38 Sekunden) aufführen kann. Wenn in meinem Leistungsangebot etwas ändert, dann korrigiere ich das auf der Landingpage ohne grossen Aufwand. Der gedruckte QR-Code aber bleibt gedruckt.

 

5 Gründe für ein Revival des QR-Codes

In einem Blogpost vom 10. Februar 2018 habe ich in meinem neuen Blog „Übermorgen“ ausgeführt, weil ich dem QR-Code den grossen Durchbruch prophezeie.

=> 5 Gründe für ein Revival des QR-Codes

Achtung: Der Blog ist „mobile only“ und darum auf dem Desktop oder Notebook gewöhnungsbedürftig.

 

Meine neue Visitenkarte mit neuem QR-Code, der auf eine neue Landingpage führt

Scannen Sie ihn doch ab und schauen, wo Sie landen. Vielleicht könnte das Vorbildcharakter für Sie haben.

Wie auch immer. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

 

Herzliche Grüsse

Jörg Eugster

Hinterlasse einen Kommentar